Mungdal – Gericht

2 Portionen

1 Tasse geschälte Munglinsen, gewaschen
1 Zwiebel, klein gewürfelt 
1 Knoblauchzehe, klein gehackt
1 Ingwerscheibe, klein gehackt
1 kleine  grüne Chilischote, entkernt und fein gehackt
½ Tomate, entkernt und gewürfelt
2 EL Ghee
½ TL Senfkörner
2 Kardamomkapseln
1 Nelke
1 Prise Zimt
1 TL Kreuzkümmelsamen 
½ TL Koriandersamen, angemörsert 
1 Prise Kurkuma
1 Messerpitze Asafötida (Hing), bekommt man im indischen Supermarkt
1 TL Currygewürz, scharf
1 TL Salz
1 EL Zitronensaft Frische Korianderblätter

Ghee in einem mittelgroßen Topf auf mittlere Stufe erhitzen und die Senfkörner hinzufügen. Zudecken und warten bis die Senfkörner aufhören, zu springen. Danach Kardamomkapseln, Nelken, Zimt, Kreuzkümmelsamen und Koriandersamen hinzufügen. Unter Rühren goldbraun anrösten.

Anschließend die fein gehackte Zwiebel und Chili dazugeben und anrösten, bis sie golbraun sind. Die restlichen Gewürze hinzufügen und 2 Minuten rösten, danach die Tomatenwürfel dazugeben.

Nun die Munglinsen hinzufügen und verrühren und dann mit 2 Tassen Wasser ablöschen.

Zugedeckt die Linsen etwa 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

Zuletzt die frischen Korianderbläter und den Zitronensaft dazugeben und servieren (zu Beispiel mit Reis, Couscous oder indischem Fladenbrot).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.