Warum Ölziehen Sinn macht

Erst kürzlich habe ich wieder mit dem Ölziehen begonnen und habe festgestellt, dass sich mein Mundraum viel sauberer anfühlt. Und dieses Frischegefühl hält den ganzen Tag an. Das schafft meiner Meinung nach kaum ein Mundwasser der Welt.

Richtig ausgewählte Öle haben eine entgiftende, harmonisierende und heilende Wirkung. Ölbehandlungen werden innerlich, sowie äußerlich durchgeführt. Bestimmte Ölbehandlungen können ohne großen Aufwand in den westlichen Alltag integriert werden. Hierzu gehören Ölziehen und ayurvedische Selbstmassagen.

Was passiert, wenn wir Ölziehen?

Die Bakterien werden im Mund- und Rachenraum getötet. Wenn man das Öl etwa 20 Minuten im Mund lässt, werden die dort befindenden Toxine herausgezogen. Das Öl kommt an Stellen, wie Zahnzwischenräume, die mittels Zahnbürste nur schwer erreichbar sind. Man merkt, dass sich die Öl-Konsistenz ändert. Das liegt daran, dass die Bakterien im Öl gebunden werden.

Das Öl wird am besten in ein Küchenpapier ausgespuckt und im Müll entsorgt (ist natürlich keine müllreduzierende Weise, jedoch im Waschbecken ausspucken würde nur die Rohre verstopfen).

Vorteile des Ölziehens:

  • stärkt die Zähne, das Zahnfleisch und Kiefer
  • beugt trockene und rissige Lippen vor
  • hilft bei Mundtrockenheit
  • beugt Mundgeruch vor
  • zieht die Bakterien aus dem Mund, bevor sie weiter in den Körper gelangen können

Ölziehen wird in der ayurvedischen Medizin auch gern unterstützend therapeutisch bei bestimmten Beschwerden und Erkrankungen eingesetzt, wie z.B. Migräne, Magen-Darm-Beschwerden, etc.

Empfehlenswerte Öle:

  • Olivenöl
  • Kokosöl
  • Rapsöl
  • Oder klassisch: Sesamöl

Wie zieht man das Öl?

Morgens 1-2 EL Öl (anfangs mit einem EL beginnen) nach dem Zungenschaben und vor dem Zähneputzen in den Mund geben, einmal hin und her spülen und dann unbewegt für 20 Minuten im Mund lassen. Währenddessen könnt ihr duschen gehen, da Frühstück vorbereiten, etc. Danach in ein Küchenpapier ausspucken und im Müll entsorgen. Danach, wie gewohnt die Zähneputzen.

Durch die Nase atmen ist empfehlenswert und Schluckreflexe sind unbedingt zu vermeiden, da sonst die Toxine in den Körper gelangen.

Wenn ihr anfangs Probleme habt, wie Würgreflexe, dann nehmt noch ein bisschen weniger Öl, bis ihr euch Tag für Tag daran gewöhnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.