Zu viele Eseln verderben den Brei

Kennst du das?

Du stehst zu dir selbst und wirst dann kritisiert, belächelt und so weiter…

Schalte auf Durchzug, ist meine Devise 😉

Warum?

Weil nur du am besten weißt, was für dich gut ist. Höre auf deine innere Stimme, dein Bauchgefühl oder Intuition.

Sie gibt dir die reinste Antwort. Stehe zu dir und bleibe bei dir. Es wird immer Leute geben, die dich nicht verstehen oder nicht mögen werden, aber die willst du doch sowieso nicht in deinem Leben oder engeren Kreis haben. Wenn dich Leute kritisieren, dann bist du nur ein Spiegel für sie. Wenn jemand andere verurteilt, dann verurteilt er sich selbst. Es hat nichts mit der anderen Person zu tun. Also lasse dich nicht durch sinnlose Kritik von deinem Weg abbringen. Gehe ihn und tue das erhobenen Hauptes. Wenn du auf deinem Weg Hilfe oder Rat brauchst, dann suche dir die Leute aus, die dich fördern und motivieren und dir konstruktives Feedback geben, damit du weiterkommst. Wenn du von Leuten umgeben bist, die dich gerne kritisieren oder deinen Weg schlecht reden, dann gehe in dich und frage dich, ob das für dich stimmig ist. Du bekommst die Antwort, wenn du ehrlich fragst und offen dafür bist. Wenn du eine Person nach der anderen um Rat fragst, dann wirst du immer weiter verunsichert sein und kannst dadurch Gefahr laufen, deinen Weg zu verlieren.

Es gibt hierzu eine super Geschichte, die ich mit dir teilen möchte:

Es gab einmal einen Vater und einen Sohn, die sich einen Esel zulegten. Eines Tages waren sie mit dem Esel unterwegs. Da kam ihnen ein Mann entgegen, der sie fragte: „Warum nutzt ihr den Esel nicht, um auf ihm zu reiten?“ und der Vater ließ seinen Sohn auf dem Esel sitzen und sie gingen weiter.
Dann kam ihnen ein weiterer Wanderer entgegen und sagte zu dem Jungen: „Wie kannst du nur so gemütlich auf dem Esel reiten, während dein armer alter Vater neben euch her gehen muss!“ Aus einem schlechten Gewissen heraus stieg der Junge vom Esel ab und ließ den Vater auf dem Esel reiten. Sie gingen weiter und es kam ihnen ein weiterer Mann entgegen. Er sah den Vater an und sagte entsetzt: „Wie kannst du bloß auf dem Esel reiten und den kleinen Jungen daneben laufen lassen?“ Der Vater fühlte sich schlecht und hob seinen Sohn auf den Esel und sie ritten gemeinsam auf dem Esel weiter, bis ein weiterer Wanderer ihren Weg kreuzte und entgegnete: „Wie könnt ihr nur zu zweit auf dem armen Esel reiten?“ und beide stiegen hinab.

Ich denke, ihr versteht, was ich damit meine.

Also, bleibt euch treu und falls ihr es noch nicht macht, lernt auf eure innere Stimme zu hören und ihr zu vertrauen. Und ja, Fehler zu machen ist normal und erlaubt!

Und noch etwas:
Wenn dich die Leute für verrückt halten, oder denken, jetzt hast du endgültig einen „Psycho-Knacks“, dann gratuliere ich dir. Freue dich darüber, denn es ist ein Zeichen dafür, dass du auf deinem individuellen, richtigen Weg bist. Warum also mit der Masse mitrennen? Ist doch langweilig!

Also träum‘ weiter und lasse sie selbst wahr werden! Und lass‘ die Leute dort, wo sie sind.

Stay real, baby!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.